Unpslash Photo
Photo by Markus Winkler on Unsplash.com

Jekyll unter WSL (Windows-Subsystem für Linux) laufen lassen - Tutorial

Jekyll ist das Grundgerüst für viele statische Webseiten und gehört zu den Platzhirschen unter den "Static-Site-Generatoren". Wie man Jekyll auf einem Microsoft Windows Gerät unter WSL einsetzt wird in diesem Artikel gezeigt.


Bei WSL, handelt es sich um eine Linux-Distribution, welche als Sub-System auf dem Windows-Rechner installiert ist. Dadurch kann unter Microsoft Windows auf Linux spezifische Programme zugreifen, ohne eine virtuelle Maschine zu betreiben. Dies hat den Vorteil das diese Arten von Betriebssystemen miteinander verschmelzen und dennoch die Dateiablage logisch getrennt ist vom restlichen Computer.


Windows für WSL vorbereiten

1. WSL aktivieren, bzw. Linux als Windows App über den Microsoft eigenen Store installieren: Ubuntu beziehen – Microsoft Store de-DE


Es kann passieren, dass die Funktion erst mithilfe von Microsoft PowerShell behoben werden muss. Eine gute Anlaufstelle ist dafür, ist folgenden Befehl in PowerShell (sicherheitshalber als Administrator) auszuführen:
Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Windows-Subsystem-Linux

2. Ubuntu auf Vordermann bringen, um sicherzustellen, dass alle Softwarepakete auch auf dem aktuellsten Stand sind und nach der Installation:


sudo apt-get update -y && sudo apt-get upgrade -y

Jekyll in WSL installieren

3. Ruby installieren:


sudo apt install ruby-full

4. Weitere Pakete beziehen, welche für Jekyll später relevant sind:



sudo apt-get install make gcc gpp build-essential zlib1g zlib1g-dev ruby-dev dh-autoreconf

5. Ruby intern noch einmal aktualisieren mit gem :


sudo gem update

6. Jekyll Bundler und Bundler Jekyll Wechselbeziehung installieren:


sudo gem install bundler

7. Zeit für Jekyll...


... Endlich.
sudo gem install jekyll

8. Schaue im Windows Explorer auf dein WSL Verzeichnis:

(In die Adressleiste im Explorer eingeben.)

\wsl$\Ubuntu\home*USERNAME*\

9. Eine grafische Oberfläche für Jekyll bekommen wir mit:


sudo gem install jekyll-admin

10. Erstelle ein neues Projekt:


jekyll new myblog
Davor kann auch ein Ordner entsprechend angelegt werden über den Windows Explorer und anschließend mittels cd Befehl in das jeweilige Verzeichnis gewechselt werden.

Anschließend dann in das Verzeichnis wechseln, in diesem Fall mit:


cd myblog/

Nun muss über den Windows Explorer das Gemfile bearbeitet und folgende Zeile einfügt werden:


gem 'jekyll-admin', group: :jekyll_plugins

Anschließend müssen wir das ganze nochmal "bauen" lassen:


bundle install

Allerdings ist das noch nicht das Ende. Davor muss noch die _config.yml -Datei angepasst werden, sodass bei einem build process das Programm weiß, was passieren soll. Das Ergebnis sieht in etwa wie folgt aus:


# Build settings
theme: minima
plugins:
 - jekyll-feed
 - jekyll-admin
 
jekyll_admin:
 homepage: "pages"
Und erst jetzt – nach 10 Schritten – können wir Jekyll starten!
bundle exec jekyll serve

Die fertige Jekyll-Demo-Webseite kann dann über die URL http://localhost:4000/ aufgerufen werden. Und um auf die Admin-Oberfläche zu gelangen muss lediglich ein /admin angefügt werden: http://localhost:4000/admin


Autor Manuel Steinberg
Veröffentlichung
zuletzt aktualisiert